Brandenburger Wirtschaftstag am 26. Juni 2014
Landgut A. Borsig

Beate Fernengel

Gesundheitswirtschaft im ländlichen Raum

LAND gut – LEBEN gut

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Gesundheitswirtschaft mit ihren vor- und nachgelagerten Bereichen ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor für das Land Brandenburg.
Wenn die ländlichen Regionen – die den Großteil unseres Bundeslandes ausmachen – auch weiterhin ein attraktiver Wirtschafts- und Wohnstandort bleiben sollen, so bedarf es mehr als einer verlässlichen medizinischen Versorgung. Vielmehr muss sich die Politik den neuen Herausforderungen stellen, die der demographische Wandel mit sich bringt. Auch die damit verbundenen Chancen und Potentiale insbesondere für die Unternehmen gilt es zu identifizieren und zu nutzen.

Wir freuen uns sehr, dass wir mit Herrn Dr. Eike Wenzel vom ITZ – Institut für Trend- und Zukunftsforschung, einen ausgewiesenen Fachmann für den Einführungsvortrag gewonnen haben. Er wird uns die Veränderungen im täglichen Leben der Menschen in den ländlichen Gemeinden vor Augen führen. Hieraus resultieren Anforderungen an die Landespolitik: Notwendige Infrastrukturen und Rahmenbedingungen müssen geschaffen werden, die es den lokalen und regionalen Akteuren ermöglichen, passgenaue Lösungsansätze zu schaffen.

Auch für Unternehmen bietet sich die Chance, sich zum einen am Markt durch demographietaugliche Produkte und Dienstleistungen zu profilieren und zum anderen als attraktiver Arbeitgeber, der auch die Gesundheitsinteressen seiner Mitarbeiter berücksichtigt, dem Fachkräftemangel vorzubeugen.

Ich freue mich, Sie beim Brandenburger Wirtschaftstag persönlich begrüßen zu dürfen und zu diesem – uns alle betreffenden Thema – zu diskutieren!

Ihre
Beate Fernengel
Präsidentin der Industrie- und Handelskammer (IHK) Potsdam